Bad Hindelang – Vermisster Bergwanderer entkräftet aufgefunden

Lkrs. Oberallgäu/Bad Hindelang + 04.10.2013 + 13-1754

Nach einer fast fünfstündigen Suchaktion konnte Freitag Morgen, 04.10.2013, ein 52-jähriger Wanderer am „Großen Wilder“ im Bereich Bad Hindelang, Lkrs. Oberallgäu, aufgefunden und sicher ins Tal gebracht werden.

polizeihubschrauber new-facts-euGegen 00.30 Uhr hatte sich die Ehefrau des 52-jährigen Mannes aus dem Landkreis Augsburg bei der Polizei gemeldet, weil ihr Mann bis dato nicht von einer Bergwanderung zurückgekehrt war. Über das Mobiltelefon könne sie ihn nicht erreichen. Ihr Mann habe eine Bergtour am „Großen Wilder“ geplant und war dorthin aufgebrochen.
Die Polizeiinspektion Sonthofen, drei Alpinbeamte des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West, die Bergwachtbereitschaft Hinterstein mit sieben Mann sowie ein Polizeihubschrauber wurden umgehend alarmiert. Um 01.20 Uhr konnte zunächst das Fahrzeug des Vermissten an einem Wanderparkplatz aufgefunden werden. An einer Hütte auf 1.319 Höhenmeter abgestellt, wurde gegen 04.00 Uhr das Fahrrad des 52-Jährigen vorgefunden.


Gegen 04.40 Uhr entdeckten die Einsatzkräfte dann ein Licht-Notsignal. Eine halbe Stunde später, um 05.10 Uhr, hatten Alpinbeamte den Vermissten erreicht. Auf einer Höhe von 1.600 Metern wollte er bis zum Tagesanbruch warten und dann wieder absteigen. Er habe nicht Bescheid geben können, da kein Handynetz verfügbar war. Der entkräftete Bergsteiger hatte sich aber schon verstiegen und war bereits vom eigentlichen Weg abgekommen. Der 52-Jährige wurde von den Einsatzkräften zunächst versorgt und beim Abstieg in der Morgendämmerung begleitet.


Anzeige