Bad Hindelang – Vermisstensuche mit tragischem Ausgang

Anzeige

Bergwacht NotarztSonntagmorgen, 17.10.2016, befand sich ein Ehepaar auf Bergtour am Wertacher Hörnle. Da die Frau schneller als ihr Mann unterwegs war, trennten sich die Beiden und wollten sich am Gipfel wieder treffen. Dort traf er aber nicht ein, weswegen die Frau Abends die Bergwacht alarmierte. Bis nach Mitternacht suchten rund 40 Bergretter mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers erfolglos nach dem 65-Jährigen.
Diese Suche wurde am Montagmorgen gegen 8 Uhr fortgeführt. Daran waren neben einem Polizeihubschrauber und der polizeilichen Alpinen Einsatzgruppe Allgäu die Bergwachten Unterjoch, Hindelang und Wertach beteiligt. Außerdem war eine Hundestaffel der Bergwacht im Einsatz. Die Rettungskräfte bildeten eine Suchkette abseits der Wege und in Waldgebieten zwischen der der Buchelealpe und dem Gipfel. Rund 1,5 Stunden nach Beginn der Absuche wurde der Vermisste aus dem Landkreis Ravensburg auf einer Wiese unterhalb des Gipfels verstorben gefunden.
Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist der Mann nicht an einem Absturzgeschehen verstorben. Es wurden auch keine Hinweise auf eine Fremdeinwirkung gefunden. Eine medizinische Ursache liegt nahe. Die Kemptener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Im Einsatz war auf ein Kriseninterventionsteam.

Anzeige