Bad Hindelang – Naturschutzkontrolle am Schrecksee

Foto: Polizei

Am Samstag, 16.06.2018, 05:00 Uhr, fand durch Polizeibeamte der Polizei Sonthofen eine Naturschutzkontrolle am Schrecksee in Hinterstein statt.

Eine 14-köpfige Gruppe ausländischer Studenten aus dem Großraum München hatte in der Nacht von Freitag auf Samstag sieben Zelte im Naturschutzgebiet Allgäuer Hochalpen am Schrecksee aufgeschlagen und sich häuslich eingerichtet. Rund um das Zeltlager wurde viel Müll verstreut. Unter Aufsicht der Polizei, musste die Gruppe das Zeltlager wieder abbauen. Anschließend sammelten sie widerwillig ihren Müll ein und nahmen ihn zur Entsorgung mit zurück ins Tal.

Die Gruppe und weitere Personen hatten zunächst versucht, die Feststellung ihrer Identität zu verweigern. Es wurden trotzdem, mit zeitlichem Mehraufwand, alle Personalien durch die Polizei festgestellt. Die Weigerung bzw. unrichtige Angabe der Personalien kann mit einem Bußgeld geahndet werden.

Fünf weitere Personen wurden am Schrecksee beim Biwakieren angetroffen.

Zelten und das Entfachen von offenem Feuer ist im Naturschutzgebiet „Allgäuer Hochalpen“ verboten. Die betroffenen Personen erhalten eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige. Im Anschluss werden durch das Landratsamt Oberallgäu entsprechende Bußgelder in Höhe von mehreren hundert Euro verhängt.