Bad Hindelang – Mutter meldet 42-jährigen Sohn in den Bergen als vermisst – Vermisstensuche konnte erfolgreich gelöst werden

16-05-2013 oberallgau oberstdorf bergwacht polizeihubschrauber rettungsaktion hahnenkopf poeppel new-facts-eu20130516 0012

Symbolbild

Ein Stuttgarter, der nicht wie geplant von einer Bergtour zurückgekehrt war, beschäftigte am Sonntag, 05.10.2014, die Polizei.
Die Mutter des 42-jährigen Mannes hatte sich am Sonntag gegen Mittag an die Polizei Sonthofen, Lkrs. Oberallgäu, gewandt, da sie ihren Sohn, der sich zu einem Kurzurlaub im Bereich Unterjoch aufhielt, nicht mehr erreichen konnte. Das letzte Lebenszeichen des Mannes war eine SMS, in welcher er eine Bergtour auf den Sorgschrofen angekündigt hatte. Nachdem Nachforschungen ergeben hatten, dass der Vermisste sich weder zu Hause aufhielt noch in einem Krankenhaus war, konkretisierte sich die Befürchtung eines Unglücksfalls. Als der relevante Bereich bereits von über 20 Kräften der Bergwacht Unterjoch, zwei Beamten der Alpinen Einsatzgruppe des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West sowie einem Polizeihubschrauber vergeblich abgesucht worden war, konnte der Mann schließlich am Spätnachmittag über sein bisher ausgeschaltetem Handy erreicht werden. Dieser hatte schlichtweg nach der Bergtour in einer anderen Pension übernachtet und war zwischenzeitlich mit seinem Auto auf dem Heimweg. Die Aufregung um seine Person hatte er nicht mitbekommen.

Anzeige