Bad Hindelang – 64-Jähriger stürzt über Felswand ab und verstirbt

16-05-2013 oberallgau oberstdorf bergwacht polizeihubschrauber rettungsaktion hahnenkopf poeppel new-facts-eu20130516 titel

Foto: Pöppel

Zwei Skitourengeher waren am Dienstag, 16.05.2017, über die sogenannte Gamswanne unterwegs zum Großen Wilden. Kurz vor Erreichen des Gipfels rutschte einer der Geher aus und stürzte mehrere Meter über eine Felswand ab. Bei einem Rettungsversuch durch seinen Begleiter rutschten beide über ein Schneefeld weiter ab. Nachdem sie zum Stehen kamen versuchte der Begleiter den Verunglückten erfolglos zu reanimieren. Andere zufällig vorbeikommende Tourengeher wurden aufmerksam und setzten kurz vor 12 Uhr einen Notruf ab, woraufhin die Rettungskräfte von Polizei und Bergwacht alarmiert wurden. Bis zu deren Eintreffen im stark alpinen Gelände verstarb der 64-jährige Verunglückte an der Schwere seiner erlittenen Verletzungen.
Im Einsatz waren ein Rettungs-, ein Polizeihubschrauber und Polizeibergführer der Alpinen Einsatzgruppe Allgäu, welche auch die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen haben. Ebenso war ein Kriseninterventionsteam (KIT) mit eingebunden.