Bad Grönenbach – Zimmertüre wurde nicht gewaltsam geöffnet

Lkrs. Unterallgäu/Bad Grönenbach | 02.04.2012 | 12-0731

polizeiauto-40Wie bereits mehrfach berichtet, war eine 39-jährige, ledige Frau aus Karlsfeld (Lkrs. Dachau) am Dienstag, 27.03.2012, kurz vor 9 Uhr, von einer Beschäftigten des Krankenhauses tot in ihrem Einzelzimmer aufgefunden worden. Die Kinderpflegerin hatte am Abend zuvor eine Feier besucht, die auf dem Klinikgelände stattgefunden hatte. An dieser Feier, die von den Patienten selbst ausgerichtet worden war und die anlässlich des Abschieds mehrerer Patienten von der Reha Klinik stattgefunden hatte, nahmen rund 20 Personen teil. Seitens der ermittelnden Beamten wird aufgrund der bisher erlangten Erkenntnisse davon ausgegangen, dass die Frau in ihrem Zimmer getötet worden ist. Ebenso ist hinreichend gesichert, dass der/die späteren Täter ohne eine gewaltsame Öffnung der Zimmertüre an den Tatort gelangt ist/sind.

Darüber hinaus steht aufgrund der Ermittlungen der Ermittlungsgruppe „Klinik“ fest, dass die im Freien aufgefundene Tasche aus dem Besitz des Opfers stammt. Auch am Montag, 02.04.2012, werden weitere Maßnahmen der Spurensicherung durchgeführt. Aufgrund der aufwendigen und umfangreichen Spurensicherung ist davon auszugehen, dass die erforderliche Auswertung der bisher gesicherten Spuren noch mehrere Tage andauern wird. Zur Bewertung des Tötungsdelikts waren zwischenzeitlich Spezialisten des Polizeipräsidiums München, der Operativen Fallanalyse, in die Ermittlungen mit eingebunden.

Anzeige