Bad Grönenbach – Klinikmord – 19-Jähriger muss neun Jahre und sechs Monate in Haft

Lkrs. Unterallgäu/Bad Grönenbach + 11.04.2013 + 13-0664

gronenbach mord klinik new-factsDas Landgericht in Memmingen hat einen 19-Jährigen zu einer Jugendstrafe von neun Jahren und sechs Monaten verurteilt. Der junge Mann hatte Ende März 2012 eine Patientin in einer Klinik in Bad Grönenbach brutal getötet.

Voll schuldfähig – so lautet das psychologische Gutachten. Strafmildernde Umstände werden deshalb nicht geltend gemacht, allerdings soll der 19-Jährige über enorme Entwicklungsdefizite verfügen – daher sei die Jugendstrafe in Ordnung.

Mit einer Nagelschere und einem Fieberthermometer stach der Heranwachsende auf das 39-jährige Opfer ein, er würgte sie am Hals und als sich ihre Lider nicht schlossen, sprühte er ihr Desinfektionsmittel in die Augen. Mehrere Stichverletzungen in die Herzkammern und der Lunge, stellten die Ermittler bei einer Obduktion fest. Außerdem hatte sich der Täter mit seinem vollen Körpergewicht auf den leblosen Körper der Frau geworden, um sicherzugehen, dass sie auch tatsächlich tot ist. Dadurch dürfte ihre Leber halbiert worden sein. Anschließend soll er sich an seinem Opfer vergangen haben.

Die Todesursache: Inneres und äußeres verbluten.

 

Anzeige