Bad Grönenbach – 400 Straßenlampen werden auf LED umgerüstet

Foto: LEW

Foto: LEW

Die Lechwerke sanieren seit Mitte September 2014 im Auftrag der Gemeinde Bad Grönenbach rund 400 von insgesamt 638 bestehenden Straßenleuchten. Überall dort, wo es sinnvoll und technisch möglich ist, wird die bisherige NAV (Natriumdampf-Hochdrucklampen)-Technik durch moderne LED (Licht emittierende Diode)-Leuchten ersetzt. Im Zuge des Umbaus werden die Straßenlaternen auch von LEW gereinigt. Inzwischen ist bereits ein Viertel der Lampen ausgetauscht. Bis Ende Oktober soll die Maßnahme abgeschlossen sein.

Dann werden alle Ortsteile von Bad Grönenbach mit der energieeffizienten Technik ausgestattet sein. Die vorhandenen NAV-Leuchten wurden vorschriftsmäßig entsorgt und so weit wie möglich recycelt.

Durch die Umstellung auf LED-Leuchten spart die Gemeinde im Vergleich zur bisherigen NAV-Beleuchtung in Bad Grönenbach rund 50 Prozent an Strom ein. Außerdem insgesamt sogar bis zu 290 Tonnen CO2 über die gesamte Lebensdauer der Leuchten. Darüber hinaus profitieren die Bürger von deutlich besser ausgeleuchteten Straßen und Gehwegen.

LED-Straßenlampen stehen derzeit weit oben auf Agenda der Städte und Gemeinden. Ihre Vorteile liegen auf der Hand: Die Beleuchtungstechnik ist äußerst energieeffizient und umweltfreundlich. LED-Leuchten haben eine längere Lebensdauer als herkömmliche Lampen und sie sind wartungsärmer. Darüber hinaus lassen sie sich verlustfrei dimmen und können deshalb sehr gut mit Lichtsteuersystemen betreiben werden. Mensch und Umwelt profitieren außerdem davon, dass Leuchtdioden frei von Quecksilber sind. Nicht zuletzt geben LEDs ihr Licht gezielter ab und verringern damit die Lichtverschmutzung – ein weiteres Plus für Anwohner und Umwelt.

Auf rund 13.000 Quadratmetern informieren die Lechwerke in einem eigenen Kompetenzzentrum in Königsbrunn über die Technik der LED-Leuchten. Bürgermeister, Stadt- und Gemeinderäte sowie Bauamtsleiter, Architekten und Mitarbeiter von Planungsbüros können sich dort bei der Auswahl der optimalen Beleuchtungslösung beraten lassen. Und für den praktischen Vergleich stehen rund 50 verschiedene LED-Leuchten bereit. Seit der Eröffnung im Jahr 2011 haben bereits über 1.800 Interessierte das Kompetenzzentrum für LED-Leuchten besucht.

Bei der Straßenbeleuchtung hat sich die LED-Technik in den vergangenen vier Jahren extrem schnell entwickelt. Neubauprojekte werden heute in der Regel nur noch mit LEDs bestückt. Und die Technik bietet auch für die Zukunft noch zahlreiche Perspektiven: Denkbar sind beispielsweise die Kombination mit Fotovoltaikanlagen und/oder Batteriespeichern sowie der Einsatz in großen Objekten wie Sportanlagen.

Im Netzgebiet der Lechwerke setzen bereits etwa 260 Kommunen LED-Technik in der Straßenbeleuchtung ein. Insgesamt sind dort rund 7.300 LED-Leuchten in Betrieb.

Anzeige