Bad Gönenbach-Zell – Pkw-Fahrer unter Drogen mit Falschgeld unterwegs

Foto: privat

Foto: privat

Am frühen Dienstagabend, 10.05.2016, wurde der Polizei mitgeteilt, dass ein Mann im Bereich Zell, Lkrs. Unterallgäu, Blumen aus- und Plakate abreißen würde. Danach sei er mit seinem Pkw weggefahren.

Mehrere Streifen der umliegenden Polizeidienststellen waren in die Fahndung nach dem Fahrzeug eingebunden. Eine Streife der Autobahnpolizei Memmingen konnte das Fahrzeug in Woringen feststellen. Die gegebenen Anhaltesignale wurden aber vom Fahrzeugführer zunächst missachtet. Die Verfolgungsfahrt zog sich über mehrere Kilometer hin wobei es glücklicherweise zu keiner Gefährdung oder gar Schädigung anderer Verkehrsteilnehmer kam. Im weiteren Verlauf fuhr der Mann seine Fahrt wieder zurück nach Zell. Der Mitteiler, welcher schon vorher auf den Mann aufmerksam wurde, befuhr mit einem Feuerwehrfahrzeug die Straße, so dass der Mann anhalten musste. Da der Fahrzeugführer weiterhin auf die polizeilichen Weisungen nicht reagierte schlugen die Beamten eine Scheibe des Fahrzeugs ein, wodurch der Mann leicht verletzt wurde.

Im weiteren Verlauf der Kontrolle wurde festgestellt, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Daher wurde eine Blutentnahme veranlasst. Weiterhin wurden in dem Fahrzeug mehrere tausend Euro Falschgeld aufgefunden. Auf Grund des Verhaltens des 38-Jährigen aus dem Raum Göppingen mussten Maßnahmen nach dem Unterbringungsgesetz getroffen werden. Die weiteren Ermittlungen, insbesondere bezüglich des Falschgeldes laufen unter Einbindung der Kriminalpolizei Memmingen und des Bayerischen Landeskriminalamt (BLKA).