Babenhausen – Jahreshauptversammlung der Feuerwehr-Kommandanten Bereich Nord

Lkrs. Unterallgäu/Babenhausen + 08.11.2012 + 12-2632

07-11-2012 unterallgäu kreisbrandinspektion-nord new-facts-eu

Die Kreisbrandinspektion des Landkreises Unterallgäu, die geführt wird von Kreisbrand Franz Gaum, ist in drei Bereiche unterteilt, Nord, Ost und West. Am Mittwoch Abend, 07.11.2012, trafen sich die Kommandanten und Führungsebenen des Bereiches Nord. Der zuständige Kreisbrandinspektor (KBI) Jakob Schlögel begrüßte seine Florianjünger und Gäste. Schlögel bedankte sich für den unermüdlichen Einsatz seiner Feuerwehrfrauen und -männer für das Ehrenamt. Es ist in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich so viel Freizeit für die Allgemeinheit zu spenden. KBI Schlögel stellte die neuen Kommandantinnen von der Feuerwehr Fellheim, Barbara Haug, und der Feuerwehr Inneberg, Judith Braunmiller, vor.

Das Feuerwehrjahr erstreckt sich vom 01.11. bis 31.10. – so konnte Schlögel die aktuellen Einsatzzahlen für das vergangene Jahr vorstellen. So waren im Kreisbrandinspektionsbereich-Nord insgesamt 347 Einsätze, die sich in 114 Brände (33%), 210 Technisches Hilfeleistungen (60,5%) und 11 Sicherheitswachen (3%) verteilen. Die Brandeinsätze unterteilen sich in 48 Kleinbrände, 31 Mittelbrände, sieben Großbrände, 25 Brand-Gefahrenmeldeanlagen (BMA) und drei Brände, die beim Eintreffen der Einsatzkräfte bereits gelöscht waren.

Im Bereich der Technischen Hilfeleistung waren es acht Hochwassereinsätze, 45 Verkehrsunfälle und 33 Sturmeinsätze. KBI Schlögel wies nochmals auf die schweren Verkehrsunfälle hin, bei denen die Feuerwehrkräfte immer wieder vor einer großen Herausforderung stehen und unter schwersten Bedingungen großartiges leisten und oft an die Grenzen der Belastbarkeit stoßen.

Der Kreisbrandinspektor bedankte sich auch ausdrücklich bei den Arbeitgebern, für die Freistellung der Feuerwehrleute für den Feuerwehrdienst. Diese sind zwar laut Gesetz dazu verpflichtet, es ist aber besser, wenn es freiwillig gut läuft. Gerade tagsüber wird es bekanntlich immer schwieriger die Einsatzbereitschaft der Freiwilligen Feuerwehren herzustellen!

Der Bereich Nord umfasst 45 Freiwillige Feuerwehren mit insgesamt 1.675 Feuerwehrdienstleistenden, davon 43 weibliche. Dazu kommen zehn Jugendfeuerwehren mit derzeit 124 Feuerwehranwärtern, davon 23 Mädchen.

Im Jahresbericht wurden zahlreiche Haupt- und Gemeinschaftsübungen erwähnt. Besonders hervorgehoben wurde der Bereich der Leistungsprüfungen, die im vergangenen Feuerwehrjahr abgelegt wurden. 20 Gruppen mit insgesamt 142 Teilnehmern haben sich der Herausforderung gestellt. Bei der Feuerwehr Olgishofen legten sogar Kollegen aus Arnsdorf/Österreich (Gastgruppe) die Stufe 1 ab.

Auch bei dieser Jahreshauptversammlung war das Thema Funkversorgung on Top. Schlögel merkte nochmals an, dass die Entscheidung, im Lkrs. Unterallgäu noch eine analoge Gleichwelle für den Feuerwehrfunkkanal einzuführen, richtig war, hat das Jahr 2012 gezeigt. Noch nie gab es derartige Versorgungsprobleme im Funkverkehr wie in diesem Jahr. Neben zunehmend topografischer Problemen mischen sich auch vermehrt lokale Störfrequenzen beim Sprechfunkverkehr ein, deren Ursachen nur vermutet werden können. Nach der Ausschreibung und Auftragsvergabe für eine analoge Gleichwelle für den Feuerwehrfunkkanal für den Lkrs. Unterallgäu und die Stadt Memmingen werden derzeit die notwendigen Standorte für zusätzliche Relais ertüchtigt. Bis spätestens Ende Februar 2013 soll die Gleichwelle dann in den Probebetrieb gehen.

Kreisbrandrat Franz Gaum bedankte sich bei all seinen Florianjüngern für den großen Einsatz, den sie täglich für die Feuerwehr und die Allgemeinheit leisten. Er hatte die ehrenvolle Aufgabe Kreisbrandinspektor Jakob Schlögel für 40 Jahre im Dienste des Feuerwehrwesen auszuzeichnen und überbrachte Glückwünsche vom Bayerischen Innenminister Herrmann und Landrat Hans-Joachim Weirather.

Auch für die Kommandanten der Feuerwehr Eppishausen und Oberrieden hatte der Kreisbrandrat eine kleine Überraschung mitgebracht. Die Bayerische Brandversicherungskammer hatte für beide Feuerwehr Brandschutzvorhänge gestiftet. Diese werden dazu eingesetzt, Brandabschnitte vor Verrauchung zu schützen.

Auch in diesem Jahr gab es wieder einen Fachvortrag im Rahmen der Kommandantenversammlung. Edgar Putz, Stellvertretender Leiter des Bereiches Abfallwirtschaft im Landratsamt Unterallgäu, hielt einen 20-minütigen Fachvortrag zum Thema „Entsorgung nach Bränden – was die Feuerwehr darüber wissen muss/soll“.

In den kommenden zwei Wochen werden sich ebenfalls die Kommandanten aus den Bereich Ost und West noch zu ihren Hauptversammlungen treffen.



Anzeige