Babenhausen – Feuerwehr übt im Industriegebiet

 

Foto: wis

Foto: wis

„Sicher, routiniert und umsichtig“, so Kreisbrandrat Alexander Möbus, arbeiteten die Feuerwehren Babenhausen und Klosterbeuren am Donnerstagabend, 20.10.2016, bei einer gemeinsamen Übung auf dem Gelände der Firma Kößler Technologie im Industriegebiet am Babenhauser Schöneggweg.
Bab-Übg-Kößler-2016-10-20-023Angenommen war ein Brand im Heizungsraum und daraus folgend die Verrauchung einer Werkhalle, wobei drei Personen als vermisst galten. Vier Trupps gingen unter Atemschutz zu deren Rettung vor, und gleichzeitig wurde die Wasserversorgung für einen umfassenden Löschangriff aufgebaut. Unter Einsatzleitung des Babenhauser Kommandanten Reinhard Liedel und koordiniert von der Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung aus Klosterbeuren arbeiteten insgesamt 44 Aktive an der Bewältigung der vom stellvertretenden Kommandanten Harald Polzer ausgearbeiteten Übungslage.
Nachdem sowohl die „Vermissten“ gefunden waren als auch die Wasserversorgung sich als stabil erwies, konnte sich die Mannschaft zur

Foto: wis

Foto: wis

Abschlussbesprechung sammeln. Kreisbrandrat Möbus erwähnte dabei, dass beim nahe gelegenen Weiher eine Saugstelle ertüchtigt werden müsse, um den schnelleren Aufbau einer Versorgungsleitung zu ermöglichen, und dass die vor wenigen Tagen neu eingerichtete Brandmeldeanlage (BMA) einwandfrei funktioniert habe. Kreisbrandinspektor Jakob Schlögel, der gemeinsam mit Möbus und Kreisbrandmeister Tobias Hiller die Übung beobachtet hatte, dankte allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit und das gezeigte Engagement.
Bereits wenige Tage vor dieser Lösch- und Rettungsübung hatte die Babenhauser Wehr ihre Fähigkeiten im Bereich Technische Hilfeleistung im Rahmen einer Alarmübung unter Beweis gestellt.