B312 – Berkheim – Frontalzusammenstoss fordert zwei Tote und sieben Schwerverletzte

2018-02-04_B312_Berkheim_Edenbachen_Frontalzusammenstoss_zwei_Tote_Feuerwehr_Poeppel_0003

Foto: Pöppel

Am Sonntagnachmittag, 04.02.2018, gegen 16.55 Uhr, kam es auf der B312 im Lkrs. Biberach/Riss zu einem schweren Verkehrsunfall mit zwei Toten und mehreren Schwerverletzten. Zwischen Berkheim und Edenbachen sind zwei Pkw frontal zusammengestoßen, ein drittes Fahrzeug konnte gerade noch in die Böschung ausweichen. Die Feuerwehren Berkheim und Erolzheim waren mit einem Großaufgebot an der Unfallstelle, ebenso zwei Rettungshubschrauber aus Ulm und Kempten, mehrere Notärzte und Rettungswagen. Unterstützt wurden die Einsatzkräfte von sechs Kräften des HvO (Helfer vor Ort) aus Erolzheim. Mehrere Personen mussten aus dem zertrümmerten Pkw mit hydraulischem Rettungsgerät befreit werden. Großes Lob gilt den Autofahrern, die an die Unfallstelle kamen, sie haben sich vorbildlich um die Verletzten gekümmert.

+++ POLIZEIMELDUNG +++

Die Polizei wurde am Sonntag gegen 16.55 Uhr über einen schweren Verkehrsunfall auf der B312 bei Berkheim im Landkreis Biberach informiert. Ersten Ermittlungen zufolge fuhr ein 45 Jahre alter Mann mit seiner 41 Jahre alten Frau und den beiden 10 und 13 Jahre alten Kindern von der A7 kommend in Richtung Biberach. Im Bereich einer langgezogenen Rechtskurve kam er aus ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit dem entgegenkommenden Opel Corsa eines 77 Jahre alten Mannes, der mit einer 76 Jahre alten Frau und einer weiteren 66-jährigen Frau unterwegs war. Durch die Wucht des Aufpralls wurden der 77-Jährige und dessen 66-jährige Mitfahrerin tödlich verletzt. Die 76 Jahre alte Frau wurde mit schwersten Verletzungen durch einen Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Die Insassen des VW Passat wurden ebenfalls mit teilweise schwersten Verletzungen in umliegende Kliniken eingeliefert. Hinter dem Opel Corsa fuhr ein VW Tiguan. Der 68 Jahre alte Fahrer des Tiguan erkannte den Unfall rechtzeitig, musste aber ausweichen und kam mit seinem Fahrzeug neben der Fahrbahn im Graben zum Stehen. Im VW Tiguan wurden der 68-Jährige Fahrer und dessen 64 Jahre alte Mitfahrerin leicht verletzt.

Für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme war die Bundesstraße 312 bis 21.00 Uhr voll gesperrt. Zur Klärung der genauen Unfallursache wurde durch die Staatsanwaltschaft ein Gutachter beauftragt. Neben mehreren Fahrzeugen der Polizei waren an der Unfallstelle zwei Rettungshubschrauber, fünf Rettungswagen, drei Notarztfahrzeuge, der Leitende Notarzt, die Feuerwehren Berkheim und Erolzheim und zwei Abschleppfahrzeuge im Einsatz. Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann derzeit noch nicht beziffert werden.