B31-Lindau – Traurige Bilanz bei Radarmessung – sieben Fahrverbote drohen

laserpistole

Symbolbild

Während einer 5 ½ stündigen Geschwindigkeitsmessung am Freitagabend, 18.03.2016, von 18.30 Uhr bis 24.00 Uhr, auf der B31 wurden 102 Geschwindigkeitsübertretungen von Lkw und Pkw festgestellt.
Von den 1.900 Fahrzeugen, die in Richtung Friedrichshafen gemessen wurden, waren 26 Pkw-Fahrer dabei, die mit einer Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeige rechnen müssen. Auf sieben der 26 Fahrzeugführer kommt neben einer Geldbuße und Punkte in Flensburg auch noch ein einmonatiges Fahrverbot zu. Negativ-Spitzenreiter war ein 19 Jahre alter Pkw-Fahrer aus Friedrichshafen, der mit 165 km/h unterwegs war. Auf ihn wartet nun eine Geldbuße in Höhe von 880,00 Euro, zwei Punkte und einem Fahrverbot von zwei Monaten.