B308 – Oberreute – Reisebus geht in Flammen auf – Opernfahrt von Schülern endet mit 15 Verletzten

2018-02-21_B308_Oberreute_Brand_Reisebus_Schulkinder_Feuerwehr_014

Foto: Rädler

Am Mittwochabend, 21.02.2018, gegen 18:10, wird ein brennender Bus auf der B308, auf Höhe der Abzweigung nach Oberreute, Lkrs. Lindau/Bodensee, der Integrierten Leitstelle Allgäu über Notruf 112 mitgeteilt. Schüler des Gymnasium Sonthofen, im Alter zwischen 16 und 18 Jahren, waren mit zwei Bussen auf dem Weg von Sonthofen nach Bregenz (A), um dort einer Opernaufführung zu besuchen. Kurz vor der Unglückstelle bemerkte der 65-jährige Busfahrer Probleme mit dem Motor. Zeitgleich wurde von den Mitfahrern im Oberdeck des Doppelstockbusses Rauch gemeldet. Der Brand legte die Elektronik des Busses lahm und dieser blieb auf der B308 stehen. Die Scheiben des Busses wurden durch die Mitfahrer eingeschlagen und so konnten einige Schüler das Oberdeck des Reisebusses verlassen, bzw. aus den Fenstern springen. Der nachfolgende zweite Bus konnte anhalten und die Unglückstelle absichern. Die restlichen Schüler konnten den Bus verlassen und wurden von den Rettungskräften in einer nahegelegenen Gaststätte versorgt. Insgesamt waren 55 Personen in dem verunglückten Bus. 15 Schüler verletzten sich. Fünf erlitten eine Rauchgasvergiftung und müssen zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben. Die restlichen 10 Schüler erlitten leichte Schnittverletzungen und Prellungen. Eine Person wurde zur Beobachtung ins Krankenhaus Immenstadt im Allgäu gebracht, die anderen kamen in das Krankenhaus Lindenberg. Das obere Busdeck wurde bei dem Brand völlig zerstört. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 100.000 Euro. Die unverletzten Schüler wurden nach Sonthofen zurück gebracht.
Die B308 war für ca. 2,5 Stunden gesperrt. Eine Umleitung war eingerichtet. Vor Ort waren acht Beamte der Polizei. Der Rettungsdienst war mit ca. 60 Mann im Einsatz, unterstützt von 60 Mann der Feuerwehren Oberreute, Weiler und Simmerberg.