B300 – Ursberg – Alkohol, Drogen, Verkehrsunfall – zwei Verletzte, einer schwer

B300 – Ursberg | 08.06.2012 | 12-1239

rettungsdienst88Freitag, 08.06.2012, gegen 6.50 Uhr, ereignete sich auf der B 300, kurz nach der westlichen Einfahrt nach Ursberg, ein Verkehrsunfall mit einem Schwer- und einem Leichtverletzten. Der Unfallverursacher befuhr zur Unfallzeit mit seinem Pkw die B 300, in Fahrtrichtung Thannhausen. Kurz nach der westl. Einfahrt nach Ursberg setzte er zum Überholen eines ebenfalls in Richtung Thannhausen fahrenden Pkw an. Während des Überholvorganges streifte er mit der Beifahrerseite den zu überholenden Pkw hinten links. Durch diesen Anstoß schleuderte dieser Pkw nach links von der Fahrbahn, ca. 25 Meter die dortige Böschung entlang und kam anschließend am linken Fahrbahnrand zum Stehen. Der alleine im Fahrzeug befindliche Fahrer blieb unverletzt. Der Unfallverursacher kam nach dem Anstoß nach rechts von der Fahrbahn ab. Er schleuderte ca. 15 m die Böschung hoch und prallte frontal gegen einen Baum.

Fahrer und Beifahrer konnten über die Fahrerseite den Pkw verlassen. Der vermutliche Fahrer wurde leicht, der Beifahrer schwer verletzt. Bei beiden wurde deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen. Weiter lagen Anhaltspunkte vor, dass beide vor Antritt der Fahrt Drogen konsumiert hatten. Da die Fahrereigenschaft nicht eindeutig geklärt war, wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft bei den beiden 21-Jährigen eine Blutentnahme durchgeführt. Beide wurden zur Behandlung mit dem Rettungsdienst in die Kreisklinik Krumbach verbracht. Der Pkw des Unfallverursachers wurde sichergestellt. Der Gesamtschaden wurde mit ca. 7.100 Euro angegeben. Zur Einrichtung einer Umleitung waren die Feuerwehren von Edenhausen, Ursberg und Bayersried vor Ort. Wie sich noch während der Unfallaufnahme herausstellte, fiel der Pkw des Unfallverursachers bereits vor dem Unfall im Stadtgebiet von Krumbach negativ auf. Er hatte laut Zeugenaussagen das Rotlicht an einer Ampelanlage  missachtet. Im weiteren  Verlauf seiner Fahrt bog der Pkw-Fahrer mit seinem Honda Civic mit überhöhter Geschwindigkeit nach links ab. Hierbei geriet er ins Schleudern und stieß auf der dortigen Verkehrsinsel gegen ein Verkehrszeichen. Anschließend setzte er seine Fahrt bis zum Unfall fort. Bei der Unfallaufnahme konnte im Pkw des Unfallverursachers ein Schlagring und zwei sogenannte Einhandmesser aufgefunden werden. Beide Gegenstände unterliegen dem Waffengesetz. Es handelt sich um verbotene Gegenstände. Hier sind aber noch weitere Ermittlungen erforderlich.

Anzeige