B300-Heimertingen – Frontalzusammenstoß – 18-jähriger Pkw-Lenker gibt an eingeschlafen zu sein

 

14-11-2014-b300-heimertingen-unfall-lkw-pkw-verletzte-poeppel-new-facts-eu20141114_0002

Foto: Pöppel

Einen Frontalzusammenstoß verursachte ein 18-jähriger Pkw-Führer am Freitag Nachtmittag, 14.11.2014, gegen 14.00 Uhr, auf der B300 zwischen Heimertingen und Fellheim, Lkrs. Unterallgäu.

Der junge Mann, der nach eigenen Angaben während der Fahrt eingeschlafen war, geriet auf die linke Fahrbahn. Ein entgegenkommender Pkw-Führer konnte noch ausweichen, sodass sein Pkw nur im Heckbereich gestreift wurde. Die nachfolgende 49-jährige Fahrerin konnte einen Frontalzusammenstoß jedoch nicht mehr vermeiden. Hierbei wurden der Unfallverursacher und die Geschädigte jedoch glücklicherweise nur leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von etwa 8.500 Euro.
Da der Unglücksfahrer weiter angab, Medikamente genommen zu haben, wurde bei ihm zur Begutachtung seiner Fahrtauglichkeit eine Blutentnahme durchgeführt. Die B300 musste zur Unfallaufnahme für circa 90 Minuten gesperrt werden.

Erschwerend kam hinzu, dass ein Lkw, welcher an der Unfallstelle vorbei fahren wollte, im Grünstreifen stecken blieb und mit schwerem Gerät geborgen werden musste.

 

 

 

Anzeige