B30-Ulm – Unfallverursacher flüchtig – drei Schwerverletzte

B30 – Ulm/Donau  + 08.09.2012 + 12-2152

09-09-2012 vu b30-ulm zwiebler

Die B 30 Höhe Ulm-Donautal musste wegen einem schweren Verkehrsunfall am Samstag Abend, 08.09.2012, voll gesperrt werden. Dabei wurden drei Personen schwer verletzt. Nach dem Unfallverursacher fahndet die Polizei und sucht Zeugen.

Am Samstagabend gegen 20.15 Uhr kam es auf der Bundesstraße 30 auf Höhe der Ausfahrt Ulm-Donautal in Richtung Biberach zu einem schweren Verkehrsunfall.

Nach Ermittlungen der Polizei wollte ein dunkler VW kurz vor der Ausfahrt Donautal den Fahrstreifen nach links wechseln. Der 24-jährige Lenker eines weißer Opel Kadett, der den linken Fahrstreifen mit hoher Geschwindigkeit befuhr, bremste ab. Beim Gegenlenken fuhr er auf einen rechts fahrenden Audi auf. Der Opel schleuderte anschließend über den rechtsseitigen Grünstreifen und der Zufahrt gegen eine Leitplanke. Der Audi schleuderte ebenfalls und kam nach ca. 130 Meter auf der Fahrbahn zum stehen.

Der Lenker des VW, der ursprünglich den Fahrstreifen wechseln wollte und den Unfall verursachte, fuhr ohne anzuhalten oder sich um den Verkehrsunfall zu kümmern Richtung Biberach weiter. Zu diesem Fahrzeug ist lediglich bekannt, dass es sich um einen dunklen VW, evtl. VAN, handelt.

Der Opel-Fahrer sowie seine 21-jährige Beifahrerin kamen mit schweren Verletzungen in eine Ulmer Klinik. Die 47-jährige Audi-Fahrerin musste mit schweren Verletzungen ebenfalls stationär aufgenommen.

Der Schaden beläuft sich auf ca. 10.500 Euro. Zur Unfallaufnahme musste die B 30 zwischen den Anschlussstellen Ulm-Donautal und Ulm-Wiblingen bis 23.00 Uhr gesperrt werden. Der Verkehr wurde örtlich abgeleitet.

Zeugen werden gebeten sich beim Polizeirevier Ulm-West, Telefon 0731/188-3812 zu melden.

Foto: Zwiebler


Anzeige