B30-Ravensburg – Anhänger kippt um – tausende Liter Milch laufen aus

B30-Ravensburg + 14.04.2013 + 13-0697

14-04-2013 b30 ravensburg-nord lkw-Unfall milchzug feuerwehr-ravensburg-presse new-facts-eu

(go) -Pech für den Fahrer eines voll beladenen Milchlastzugs am Sonntagmorgen, 14.04.2013. Beim Verlassen der Bundesstraße 30 – Ausfahrt Ravensburg-Nord – in Fahrtrichtung Ravensburg kippte der mit 15.000 Liter Milch beladene Anhänger im Kurvenbereich um. Verletzt wurde niemand.

Folge war, dass ca. 9.000 Liter Milch großflächig ins angrenzende Erdreich bzw. in die Kanalisation ausliefen. 9.51 Uhr erfolgte durch die Integrierte Leitstelle (ILS) Oberschwaben die Alarmierung des erweiterten Rüstzugs der Abteilung Stadt der Feuerwehr Ravensburg. Erste Maßnahmen waren das Verschließen der Kanalisation, um eine weitere Verunreinigung zu verhindern. Bis zur Ankunft eines Tankfahrzeugs des Unternehmens zur Aufnahme der restlichen Milch wurde die ausgelaufene Flüssigkeit aufgefangen. Der verunfallte Anhänger konnte durch Verwendung mehrerer Seilwinden der eingesetzten Fahrzeuge aufgerichtet werden. Das Abpumpen der Flüssigkeit in der Kanalisation erfolgte durch das Wechsellader-Fahrzeug Abrollbehälter „AB-Saug“. Unterstützt durch ein zusätzlich angefordertes Fahrzeug eines Entsorgungsbetriebs. Weitere Maßnahmen waren Verkehrssicherung sowie Reinigung der stark verschmutzten Fahrbahn.

Den genauen Unfallhergang müssen die eingeleiteten Ermittlungen der Polizei ergeben. Für die Dauer des Einsatzes war die Ausfahrt Ravensburg-Nord vollständig gesperrt.

Neben Feuerwehr und Polizei ebenfalls vor Ort Mitarbeiter des Umweltamtes des Landratsamtes Ravensburg zur fachlichen Beratung, der zuständigen Straßenmeisterei sowie des geschädigten Unternehmens. Ebenfalls bei der Abarbeitung der Schadenslage eingebundene war die Kläranlage Langewies. Die Führungsgruppe der Feuerwehr Ravensburg zeichnete verantwortlich für die Sicherstellung von Kommunikation, Koordination und Dokumentation des Einsatzverlaufs.

Foto: Gold

 

Anzeige