B30-Laupheim – Lkw kracht ungebremst in Sicherungsanhänger – Fahrer lebensbedrohlich verletzt

170323_B30_Lauphm_raz03

FOto: Ziebler

Ein 46-Jähriger fuhr am Donnerstag, 23.03.2017, ungebremst in einen Absperranhänger auf der B30 bei Laupheim. Der Mann fuhr am Donnerstagnachmittag, gegen 14 Uhr, mit seinem Sattelzug auf der Bundesstraße von Biberach in Richtung Ulm. Zwischen Baltringen und Laupheim-Süd reinigte die Straßenmeisterei die Fahrbahn und Böschung. Um diese Arbeiten durchzuführen hatte sie den Standstreifen und die rechte Fahrbahn gesperrt. Zur Absperrung stand ein Sicherungsanhänger auf der rechten Fahrbahn. Der 46-jährige Lkw-Fahrer erkannte dies nicht. Er fuhr aus bislang ungeklärter Ursache ungebremst in den Anhänger. Durch den Unfall wurde der LKW-Fahrer im Führerhaus eingeklemmt. Er musste von der Feuerwehr aus dem Führerhaus über eine Stunde mit hydraulischem Rettungsgerät befreit werden, da Teile des Sicherungsanhängers sich in der Führerhaus gebohrt hatten. Der Rettungshubschrauber „Christoph 22“ brachte den 46-Jährigen mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus. Ein Hund, der im LKW transportiert worden war, wurde nicht verletzt. Der Hund wurde ins Tierheim gebracht. Der Anhänger der Straßenmeisterei wurde durch den Aufprall etwa 30 Meter von der Straße in den Graben geschoben. Der Schaden wird auf etwa 150.000 Euro geschätzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die B30 in Fahrtrichtung Ulm gesperrt. Trotz einer örtlichen Umleitung kommt es zu massiven Verkehrsbehinderungen. Zur Bergung des Sattelzuges wird ein Kran eingesetzt. Die Bergung dauert noch an. Die B30 in Fahrtrichtung Ulm ist deshalb noch weiter voll gesperrt.

 

Foto: Zwiebler