B30-Donaustetten – Mehrere Tote bei schwerem Verkehrsunfall

B30-Donaustetten + 01.101.2013 + 13-0001

01-01-2013 b30-donaustette zwiebler new-facts-eu

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am frühen Neujahrsmorgen, 01.01.2013, auf der Bundesstraße 30 bei Ulm ereignet. Mehrere Menschen fanden den Tod, zahlreiche Personen wurden verletzt.

Zwölf Autos waren an dem schweren Verkehrsunfall beteiligt, der sich gegen 1.15 Uhr auf der Bundesstraße 30 südlich von Ulm ereignete. In Höhe Ulm-Donaustetten ist die B 30 autobahnähnlich ausgebaut. Dort prallten die Fahrzeuge ineinander. Drei Menschen wurden getötet: ein 80-jähriges Ehepaar aus Ulm und ein 20-Jähriger aus dem Kreis Biberach. Drei weitere Personen wurden schwer, 13 leicht verletzt. Die Schwerverletzten wurden vom Rettungsdienst, die leichter Verletzten in einem Bus der Feuerwehr in Ulmer Kliniken gebracht.

Der genaue Unfallhergang ist bislang unklar, ebenso, ob der Nebel, der in dieser Nacht herrschte, eine Rolle spielte. Die Polizei hat einen Gutachter damit beauftragt, die polizeilichen Ermittlungen zu unterstützen. Da sich dies angesichts der Dunkelheit und der Größe der Unfallstelle sehr schwierig gestaltet, muss nach derzeitiger Einschätzung die B 30 noch bis in den späten Vormittag gesperrt bleiben. Sie wurde in beide Richtungen unmittelbar nach dem Verkehrsunfall komplett für den Verkehr abgeriegelt.

Neben den zahlreichen Notärzten, Helfern der Rettungsdienste und Feuerwehrmännern war auch die Notfallseelsorge im Einsatz. Sie betreute an der Unfallstelle Verletzte und begleitete die Polizei auf dem schweren Weg, Angehörige über den Tod ihrer Familienmitglieder zu verständigen. Die Straßenmeisterei sorgte mit großem Personal- und Fahrzeugeinsatz für die Sperrung der Straße.


Foto: Zwiebler


Anzeige