B30-Biberach – Überholender erkennt Unfallstelle zu spät

B30-Biberach + 04.12.2012 + 12-2857

ils-arbeitsplatzFeuerwehr und Rettungsdienst waren am Dienstag Abend, 04.12.2012, auf der B30 bei Biberach im Einsatz. Gegen 20.50 Uhr hatte sich auf Höhe der Rastanlage bei Mettenberg ein Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen ereignet. Ursache war Schneeglätte und entsprechend zu hohe Geschwindigkeit. Ein 33-jähriger Autofahrer war zum Unfallzeitpunkt auf der Bundesstraße in Richtung Ravensburg unterwegs. Er geriet aufgrund einer den Witterungsverhältnissen nicht angepassten Geschwindigkeit ins Schleudern. Das Fahrzeug prallte zunächst gegen die rechte Leitplanke, schlitterte anschließend quer über die Fahrbahn gegen die Mittelleitplanke. Der 33-jährige und sein mitfahrendes 5-jähriges Kind wurden hierbei leicht verletzt, der Honda Jazz des Mannes total beschädigt.

Kurz nach dem Zusammenstoß prallte ein nachfolgender Audi A4 in den stehenden Honda. Der 23-jährige Audi-Fahrer überholte zu diesem Zeitpunkt einen Lkw und sah aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit die Unfallstelle zu spät. Der auf der rechten Spur befindliche Lkw wurde durch den Audi ebenfalls touchiert und beschädigt. Der 23-Jährige und der Fahrer des Lkw kamen mit dem Schrecken davon. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 15.000 bis 20.000 Euro.  Die B30 musste an der Anschlussstelle Biberach Nord in Richtung Ravensburg bis ca. 22.30 Uhr gesperrt werden.


Anzeige