B28-Hittistetten – Umgestürzter Sattelzug führt zur Vollsperrung

B28-Hittistetten + 06.05.2013 + 13-0840

06-05-2013 b28 senden a7-hittistetten lkw-unfall vollsperrung feuerwehr polizei gutheber zwiebler new-facts-eu20130506 titel

Auf der Bundesstraße 28 bei Senden kam es am Montag, 06.05.2013, gegen 18.00 Uhr, zu einem schadensträchtigen Verkehrsunfall. Der 49-jährige Fahrer eines Sattelzug mit Auflieger befuhr die B 28 in Fahrtrichtung Hittistetten. Aufgrund Unachtsamkeit kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr in den Grünstreifen.

Dort lenkte er stark gegen und kam ins Schleudern. Der Sattelzug kippte daraufhin nach links um und blieb quer über beide Fahrstreifen und dem Seitenstreifen liegen. Der Lkw-Fahrer wurde dabei leicht verletzt. Der Sattelzug hatte drei Metalldrehkränze mit einem Gewicht von 15 Tonnen geladen. Metallteile von Eisenträgern bohrten sich in die Fahrbahndecke. Ein auf der Gegenfahrbahn fahrender Pkw wurde von herumfliegenden Teilen beschädigt. Die Bundesstraße 28 war fast sechs Stunden gesperrt. Der Verkehr wurde durch die Feuerwehr ausgeleitet. An der Unfallstelle waren 67 Feuerwehrleute eingesetzt. Sie leisteten Hilfe bei der Absicherung, Bergung des Lkw und Ausleitung des Verkehrs. Neben Rettungsdienst war auch die Autobahnmeisterei Vöhringen im Einsatz. Der entstandene Sachschaden beträgt weit über 100.000 Euro. Der verunfallte Sattelzug musste mittels Autokran geborgen werden.

Foto: Zwiebler

 

Anzeige