B19-Burgberg – Pkw fängt nach Verkehrsunfall Feuer

B19 – Burgberg + 05.09.2012 + 12-2129

christoph-17 landung new-facts-eu

Eine kleine Ablenkung hat am Mittwoch Vormittag, 05.09.2012, zu einem Verkehrsunfall und in Folge zu längeren Behinderungen geführt.

Gegen 7.50 Uhr befuhr ein 33-jähriger Oberallgäuer mit seinem Cabrio die autobahnähnlich ausgebaute Bundesstraße B 19 in Richtung Oberstdorf, als er vom Klingeln seines Handys abgelenkt wurde. Hierdurch geriet der Mann, der sich zu diesem Zeitpunkt auf dem linken Fahrstreifen befand, zunächst auf den rechten Fahrstreifen und prallte dann, beim Versuch gegenzulenken in die Mittelleitplane. Ein nachfolgender 28-jähriger Pkw Fahrer aus dem Ostallgäu konnte dem Unfallfahrzeug nicht mehr ausweichen und fuhr auf das Cabrio auf. Dieses wurde dadurch erneut gegen die Mitteilleitplanke geschleudert. Aufgrund des Unfalls fing das Fahrzeug des Ostallgäuers im Motorraum Feuer, konnte jedoch durch die Feuerwehr Immenstadt schnell gelöscht werden. 


Während der Ostallgäuer bei dem Unfall nur leicht verletzt wurde, musste der Oberallgäuer stationär in ein Krankenhaus aufgenommen werden. Unter anderem wegen der Landung des Rettungshubschraubers musste die B19 in Fahrtrichtung Süden für rund 30 Minuten voll gesperrt bleiben. Nachdem im weiteren Verlauf zunächst ein Fahrstreifen für den Verkehr freigegeben werden konnte, waren gegen 10 Uhr die Bergungs- und Aufräumarbeiten vollständig abgeschlossen. Bei beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Der Zeitwert der Fahrzeuge wird auf 8.500 Euro geschätzt. Die Sachbearbeitung wurde von der Verkehrspolizeiinspektion Kempten übernommen. Von dieser werden noch weitere Zeugen für den Unfallhergang gesucht. Sachdienliche Hinweise werden unter der Telefon 0831/9909-0 entgegengenommen.


Anzeige