B18-Erkheim – Unfall mit schwerverletzten Radfahrer

25-06-15_BY_Unterallgaeu_B18_Erkheim_Fahrradfahrer_Unfall_Poeppel_new-facts-eu0008

Foto: Pöppel

Donnerstag Nachmittag, 25.06.2015, ereignete sich ein folgenschwerer Verkehrsunfall auf der K37 (alte B18) bei Erkheim, Lkrs. Unterallgäu, bei dem ein Radfahrer schwere Verletzungen erlitt.

Gegen 13.45 Uhr waren der 60-jährige Radler und der 86-jährige Autofahrer auf der K37 hintereinander in Richtung Mindelheim unterwegs, als es zu dem Zusammenstoß kam. Etwa auf Höhe der Firma Baufritz wollte der Radfahrer nach links in Richtung Sontheimer Straße abbiegen und fuhr in Richtung des Abbiegestreifens. Genau in diesem Moment setzte der aus dem Landkreis Unterallgäu stammende Pkw-Fahrer zum Überholmanöver an, wodurch der Radfahrer vom Auto erfasst wurde und zu Fall kam.

Dabei zog sich der 60-Jährige, der einen Fahrradhelm trug, schwere Verletzungen zu und wurde unter anderem mit Verdacht auf ein Schädel-Hirn-Trauma in das Klinikum Memmingen gebracht.

An Pkw und Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2.500 Euro.

Die Fahrbahn musste im betroffenen Teilstück der Kreisstraße zum Zwecke der Unfallaufnahme für etwa zwei Stunden vollständig gesperrt werden. Der Verkehr wurde in dieser Zeit durch Erkheim umgeleitet, wobei es zu keinen größeren Verkehrsbehinderungen kam.