B16-Wattenweiler – Tödlicher Verkehrsunfall – 23-jährige Fahrerin verstirbt an der Unfallstelle

B16-Wattenweiler + 16.05.2013 + 13-0895    

16-05-2013 b16 neuburg-kammel tödlicher-unfall feuerwehr weiss new-facts-eu20130516 titel       

Bei einem Verkehrsunfall Donnerstagfrüh, 16.05.2013, auf der B16 zwischen einem Pkw und einem Kleintransporter mit Anhänger erlitt die Unfallverursacherin tödliche Verletzungen.

Gegen 7.30 Uhr befuhr die 23 Jahre alte Frau die Bundesstraße 16 vom Ortsteil Höselhurst kommend in Richtung Ortsteil Wattenweiler und geriet in einer langgezogenen Rechtskurve aus derzeit noch unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte die Frau mit ihrem Pkw mit dem Anhänger eines Handwerksbetriebes aus dem Landkreis Günzburg, der von einem Kleintransporter gezogen wurde. Der Pkw wurde durch den Zusammenstoß stark beschädigt und die Fahrerin in dem Wagen eingeklemmt. Die im Landkreis Günzburg wohnende Frau musste von der Feuerwehr Ichenhausen, welche die örtliche Feuerwehr Wattenweiler unterstützte, aus dem Fahrzeug geschnitten werden. Sie verstarb noch an der Unfallstelle.
Der 34-jährige Fahrer des Kleintransportes aus dem Landkreis Günzburg blieb, ebenso wie die beiden weiteren Insassen, glücklicherweise unverletzt.
Zur Bergung der Unfallfahrzeuge und Aufnahme des Verkehrsunfalls wird die B16 voraussichtlich bis kurz nach 12 Uhr komplett gesperrt sein. Zur Verkehrsableitung sind die Feuerwehren Krumbach, Neuburg und Ellzee, sowie die Straßenmeisterei alarmiert und eingesetzt. Von den Feuerwehren und der Straßenmeisterei werden auch die ausgelaufenen Betriebsflüssigkeiten abgebunden und die Fahrbahn gereinigt.
Der entstandene Gesamtsachschaden wird auf etwa 20.000 Euro geschätzt. Zur Klärung des Unfallherganges wurde von der Staatsanwaltschaft ein Gutachter zur Erstellung eines unfallanalytischen Gutachtens beauftragt.


 

 

Foto: Weiss


Anzeige