B16-Rieden – Frontalzusammenstoß fodert zwei Verletzte – 18-Jähriger im Pkw eingeklemmt

Feuerwehr HaydrauliksatzAm Dienstagnachmittag, 07.06.2016, kam es auf der B16 bei Rieden am Forggensee zu einem schweren Verkehrsunfall.

Eine 53-jährige Ostallgäuerin befuhr mit ihrem Opel Astra die B16 von Roßhaupten kommend in Richtung Füssen, Lkrs. Ostallgäu. In einer langgezogenen Rechtskurve kam die 53-Jährige aus bislang unbekannten Gründen auf die Gegenfahrspur. Auf Grund dessen kam es zu einem Frontalzusammenstoß mit dem entgegenkommenden Fahrzeug.
Bei dem entgegenkommenden Fahrzeug handelte es sich um einen VW Polo, welches von einem 18-jährigen Ostallgäuer gelenkt wurde. Der 18-Jährige wurde bei dem Zusammenstoß in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr mit hydraulischem Rettungsgerät befreit werden.
Beide Personen wurden durch den Unfall verletzt und mussten in das Krankenhaus eingeliefert werden. Lebensgefahr besteht bei den Personen nicht. Durch den Zusammenstoß entstand an beiden Fahrzeugen ein wirtschaftlicher Totalschaden und beide Pkws mussten abgeschleppt werden.
Zur Unfallaufnahme und zur Bergung der Fahrzeuge musste die Bundesstraße für einige Stunden gesperrt werden. Die Fahrbahn wurde im Anschluss durch ein Spezialfahrzeug gesäubert. Im Einsatz war neben der Polizei aus Füssen und Pfronten, Notarzt und Rettungsdienst, ein Rettungshubschrauber, die Feuerwehr Rieden, die Feuerwehr Füssen und die Straßenmeisterei Marktoberdorf anwesend.