B12-Waltenhofen – Zu schnell gefahren und ins Schleudern geraten

08-01-2014_b19-waltenhofen_unfall_verletzte_feuerwehr_poeppel_new-facts-eu20140108_0010Gegen 19.30 Uhr war am Sonntag Abend, 19.10.2014, ein 29-jähriger Oberallgäuer während seiner Fahrt auf der B12 in Richtung Kempten ins Schleudern geraten.

Grund hierfür dürfte nach derzeitigem Ermittlungsstand überhöhte Geschwindigkeit gewesen sein. Der Wagen schleuderte gegen die Mittelschutzplanke, überschlug sich und blieb unbeleuchtet auf dem Dach auf der Fahrbahn liegen. Da anfangs davon ausgegangen wurde, dass der Pkw brennen würde, wurden neben Rettungsdienst und Polizei auch die Feuerwehren Weitnau und Buchenberg alarmiert.

Vor Eintreffen der Rettungskräfte fuhr ein 71-jähriger nachfolgender Pkw-Fahrer in Unfallstelle die er zu spät erkannt hatte hinein und musste deshalb mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Unfallverursacher selbst kam zur Beobachtung ebenfalls ins Krankenhaus. Die beiden stark beschädigten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Der Schaden wird auf über 20.000 Euro geschätzt. Bis zur Reinigung der Richtungsfahrbahn durch die Straßenmeisterei, war die Bundesstraße in Richtung Kempten bis etwa 22 Uhr teilweise gesperrt.

Anzeige