B12 – Jengen – zwei Personen bei Frontalzusammenstoss getötet

B12 – Jengen | 23.12.2011 | 11-1686

DSC 0058h

Freitagnacht, 23.12.2011, gegen 23.35 Uhr, kam es zu einem Frontalzusammenstoß von zwei PKW auf der B12, kurz vor der Anschlussstelle Jengen, in Fahrtrichtung München. Die B12 ist in diesem Bereich verbreitert. Im Wechsel stehen zwei Fahrstreifen, zunächst in Fahrtrichtung München, dann in Fahrtrichtung Kaufbeuren zur Verfügung.
Ein 23-jähriger Mann aus dem nördlichen Ostallgäu war mit seinem Pkw auf der B12 in Fahrtrichtung München unterwegs. Als die Verbreiterung in seine Fahrtrichtung endete blieb er aus noch ungeklärter Ursache auf dem mittleren Fahrstreifen , überfuhr die Sperrfläche und war damit dann zwangsläufig auf dem linken Fahrstreifen des Gegenverkehrs.
Ein entgegenkommender PKW-Fahrer der dies bemerkte konnte gerade noch ausweichen. Der nachfolgende 46-jährige Fahrzeuglenker aus München hatte keine Chance mehr zu reagieren, sodass die beiden PKW frontal kollidierten. Die Wucht des Aufpralls war so stark, dass beide Fahrer, die alleine in ihren Pkw waren, nur noch tot von der Feuerwehr Buchloe aus den Autowracks befreit werden konnten. 

Um den genauen Unfallhergang zu klären hat die Staatsanwaltschaft Kempten die Hinzuziehung eines Sachverständigen angeordnet. Ein weiterer Pkw trug beim Durchfahren der Trümmer Reifenschäden davon. Wie sich herausstellte hatte der Unfallverursacher kurze Zeit vorher eine Unfallflucht in Kaufbeuren begangen bei der er ein Verkehrszeichen umgefahren hatte. Zeugen hatten sich das Kennzeichen notiert.
Die B12 war im Bereich der Unfallstelle bis ca. 5.00 Uhr komplett gesperrt. In diesem Zeitraum erfolgte eine Ausleitung durch die Feuerwehr.

 

Anzeige