B12-Hergatz – Fünf Verletzte nach Verkehrsunfall – Überholvorgang misslungen

19-09-2014-a96-weissensberg-sigmarszell-unfall-verletzte-quad-feuerwehr-rettungsdienst-rettungshubschrauber-poeppel-new-facts-eu (11)

Symbolbild

Fünf Verletzte und mehrere tausend Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles am Freitag Nachmittag, 26.06.2015, auf der St2003 bei Hergatz, Lkrs. Lindau/Bodensee.

Gegen 14.30 Uhr war ein 21-jähriger Autofahrer von Wangen im Allgäu kommend in Richtung B12 unterwegs. Vor ihm befand sich eine Autofahrerin aus dem Landkreis Lindau. Kurz nach Staudach beabsichtigte der junge Mann offenbar, den vor ihm befindlichen Pkw zu überholen und verringerte den Abstand zu ihm. Dabei touchierte nach derzeitigem Ermittlungsstand seine rechte Fahrzeugfront das linke Heck des vor ihm befindlichen Wagens, weshalb sein Fahrzeug ins Schleudern geriet und direkt mit einem anderen Pkw auf der Gegenfahrbahn kollidierte.

In diesem befand sich der 45-jähre alter Fahrer aus dem Landkreis Lindau mit drei Kindern. Alle Insassen wurden durch den Aufprall leicht verletzt und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Auch der Unfallverursacher musste schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt, in ein Krankenhaus gebracht werden.
Das Fahrzeug des 21- und des 45-Jährigen mussten wegen der starken Beschädigungen von einem Abschleppdienst geborgen werden. Der entstandene Gesamtsachschaden ist derzeit noch nicht bezifferbar, wird aber mehrere tausend Euro betragen. Die Staatsstraße war für die Unfallaufnahme und Fahrzeugbergung bis 17 Uhr komplett gesperrt.