B10 – Neu-Ulm – Lkw-Fahrer übersieht Pkw und schleudert ihn in Gegenverkehr – 59-jähriger Fahrer tot

NU Europastrasse

Foto: Zwiebler

Am Freitagmorgen, 09.10.2018, kam es auf der Europastraße in Neu-Ulm zu einem tödlichen Verkehrsunfall.

Gegen 09:10 Uhr fuhr ein 59-jähriger Pkw-Lenker auf der Europastraße in Richtung B28. Nach ersten Erkenntnissen übersah ein Lkw den neben ihm fahrenden Pkw und kollidierte mit diesem, als er seinen Fahrstreifen wechselte. Dabei wurde der Pkw des 59-Jährigen über den Grünstreifen auf die Gegenfahrbahn geschleudert. Hier wurde sein Fahrzeug von einem entgegenkommenden Lkw frontal erfasst. Trotz sofort eingeleiteter Erste-Hilfe-Maßnahmen durch anwesende Verkehrsteilnehmer verstarb der Mann noch an der Unfallstelle an der Schwere seiner erlittenen Verletzungen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ein Gutachter zur Klärung der Unfallursache hinzugezogen.
Die beiden Lkw-Fahrer blieben unverletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 35.000 Euro. Gegen den 46-jährigen Fahrer des unfallverursachenden Lkw wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Tötung eingeleitet. Es wurde eine Sicherheitsleistung erhoben, da er keinen Wohnsitz in Deutschland hat.
Die Europastraße war zur Unfallaufnahme bis ca. 13:15 Uhr komplett gesperrt. Im Bereich der B10 und der B28 kam es zu entsprechenden Verkehrsbehinderungen. Neben dem Rettungsdienst mit Notarzt waren die Feuerwehr Neu-Ulm, die zuständige Straßenmeisterei sowie die Polizei mit mehreren Streifenbesatzungen im Einsatz. Die Ermittlungen übernahm die Polizeiinspektion Neu-Ulm.

 

Foto: Zwiebler