B10-Dornstadt – Drei Verletzte – B10 nach Unfall gesperrt

B10-Ulm-Dornstadt + 15.08.2013 + 13-1458

15-08-2013 b10 ulm dornstadt unfall vollsperrung zwiebler titel

Drei Leichtverletzte forderte ein Unfall am Donnerstag, 15.08.2013, auf der B10 bei Dornstadt. Vor der Anschlusstelle Ulm-West kam ein Pkw ins Schleudern. Der Rettungshubschrauber „Christoph 22“ eilte zur Hilfe, die Polizei musste die B10 sperren.

Gegen 15.00 Uhr war ein holländischer Autofahrer von Ulm in Richtung Dornstadt unterwegs. Im Schlepptau hatte er einen Anhänger mit Motorrad. Vor der Auffahrt auf die BAB A8 bremste er sein Gespann nach ersten Erkenntnissen stark ab, weil er zunächst in einer Nothaltebucht anhalten wollte. 

Die 42-jährige Fahrerin eines nachfolgenden Pkw reagierte so heftig, dass sie ihren Pkw ins Schleudern brachte. Der Wagen prallte gegen die Leitplanke sowie gegen einen auf dem linken Fahrstreifen fahrenden Pkw. Schließlich kam er seitlich auf der Fahrerseite auf dem linken Fahrstreifen zum Liegen. Neben der Frau sowie ihrem 10-jährigen Kind erlitt auch die 48-jährige Fahrerin des anderen Fahrzeugs leichte Verletzungen. Der Rettungshubschrauber eilte ihnen zur Hilfe.

An den Pkw entstand ein Schaden von jeweils ca. 15.000 Euro; der Schaden an der Leitplanke beträgt ca. 500 Euro.

Der Fahrer des holländischen Fahrzeugs fuhr nach dem Unfall ohne Halt weiter. Nach ihm fahndete deshalb die Polizei. Eine Streife des Autobahnpolizeireviers Mühlhausen stoppte ihn gegen 15.45 Uhr. Gegen den 54-Jährigen ermittelt der Polizeiposten Dornstadt wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung und der Unfallflucht.

Bis zum Ende der Bergung sperrte die Polizei die B10 in Richtung Dornstadt bis 16.30 Uhr und leitete den Verkehr bei Ulm-Lehr aus.


Foto: Zwiebler


Anzeige