Auswärtiges Amt fordert zur Ausreise aus Libyen auf

Deutschland-Fahne, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Deutschland-Fahne, über dts Nachrichtenagentur

Berlin/Tripolis – Das Auswärtige Amt hat am Sonntag alle Bundesbürger in Libyen dazu aufgerufen, das Land zu verlassen. Es „besteht eine erhöhte Gefahr terroristischer Gewaltakte, gezielter Entführungen und krimineller Übergriffe“, hieß es in einer Mitteilung. Sowohl Kriminelle als auch Gruppen wie die radikal-islamische Gruppe „Al-Qaida im Maghreb“ suchten nach Ausländern, um sie zu entführen.

Die Lage in dem Land, dass seit drei Jahren bürgerkriegsähnliche Zustände erlebt, sei „extrem unübersichtlich und unsicher“. Besonders in der Nähe des internationalen Flughafens von Tripolis komme es immer wieder zu schweren Kämpfen zwischen verschiedenen Milizen. Die US-Botschaft in Tripolis war gestern wegen anhaltender Sicherheitsbedenken geschlossen worden.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige