Auswärtiges Amt aktualisiert Reisehinweise für Türkei

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Das Auswärtige Amt hat nach dem Anschlag am Istanbuler Atatürk-Flughafen die Reisehinweise für die Türkei aktualisiert: „Der Flughafen hat seit den frühen Morgenstunden des 29. Juni 2016 den Betrieb wieder aufgenommen. Es kann aber im Laufe des Tages noch zu erheblichen Verzögerungen oder vereinzelten Flugstreichungen kommen“, hieß es auf der Seite des Außenamtes. „Reisenden in Istanbul wird empfohlen, Kontakt mit ihrem Reiseveranstalter bzw. der Fluglinie aufzunehmen und die aktuelle Berichterstattung der Medien zu verfolgen.“

Generell sei landesweit weitere mit terroristischen Anschlägen, politischen Spannungen sowie gewaltsamen Auseinandersetzungen zu rechnen. Reisenden in Istanbul, Ankara und anderen Großstädten der Türkei werde zu erhöhter Vorsicht geraten. Dies gelte insbesondere auf öffentlichen Plätzen, auch vor touristischen Attraktionen und allgemein für Menschenansammlungen. Bei dem Anschlag am Dienstag waren nach Angaben des türkischen Ministerpräsidenten Binali Yildirim mindestens 36 Menschen ums Leben gekommen und fast 150 verletzt worden. Zu dem Anschlag bekannte sich bisher niemand, die türkische Regierung verdächtigt die Terrormiliz „Islamischer Staat“.

Auswärtiges Amt, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Auswärtiges Amt, über dts Nachrichtenagentur