Außenminister Maas bestätigt Notfallplanung für harten Brexit

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat eine Notfallplanung der Bundesregierung für den Fall eines harten Brexit bestätigt. „Wir wollen negative Folgen für unsere Bürger und die Unternehmen abwenden“, sagte Maas der „Bild“ (Montagsausgabe). „Wir sind in Deutschland auf alle Szenarien vorbereitet, einschließlich einer Notfallplanung“, sagte der Minister.

Er appellierte „an London, ernst und sachlich einen Ausweg zu suchen“. Für viele Europäer stehe „viel auf dem Spiel“, so Maas. Auf die Frage, ob er Mitleid empfinde mit Premierministerin May, antwortete der Bundesaußenminister: „Nein, das würde sie auch nicht wollen. May kann kämpfen!“ Er mahnte: „Was wir jetzt brauchen, sind konkrete Vorschläge der Briten. Der Ball liegt in London, und viel Zeit bleibt nicht.“ Gleichzeitig ließ Maas neuen Gesprächswillen erkennen: „Natürlich: Wenn die Briten sich etwas überlegt haben, werden wir uns das ganz genau anschauen. Wir werden alles daransetzen und wollen helfen, dass es keinen Austritt ohne Abkommen gibt“, so Maas.

Heiko Maas, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Heiko Maas, über dts Nachrichtenagentur