Aulendorf – Großbrand zerstört Stallgebäude

Lkrs. Ravensburg/Aulendorf + 12.01.2013 + 13-0065

2013 01 12 Brand Aulendorf-Eisenfurt pressebild new-facts-eu

Zum zweiten Mal innerhalb von zehn Tagen hat es auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Eisenfurt gebrannt. Diesmal wurde das Stallgebäude ein Raub der Flammen.

Samstag Nacht, 12.01.2013, um 00.10 Uhr, erfolgte durch die Integrierte Leitstelle Oberschwaben, die Alarmierung der Feuerwehr Aulendorf mit den Abteilungen Stadt und Tannhausen. Ein Autofahrer hatte den Brand eines Gebäudes auf einem landwirtschaftlichen Anwesens zwischen Aulendorf und Reute, Lkrs. Ravensburg, gemeldet. Heller Feuerschein und Rauch wies den anrückenden Einsatzkräften den Weg. Wenige Minuten später waren die ersten Einsatzkräfte vor Ort. Lage bei Ankunft – Stallgebäude brennt in voller Ausdehnung, Gefahr der Brandausbreitung auf das Hauptgebäude, mehrere Schafe noch in der Stallung. Es handelte sich dabei um dasselbe Objekt in welchem am 03.01.2013 bereits ein Brand ausgebrochen war.

Unter großer Gefahr hatten mehrere junge Männer, welche auf dem Anwesen wohnen, versucht die im Stall untergebrachten Tiere, u.a. Schafe, Hasen und Hühner zu retten. Bis auf vier tragende Mutterschafe, welche vermutlich in den Flammen umgekommen sind, gelang dies den Ersthelfern. Drei von Ihnen wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasinhalation vom Rettungsdienst und Notarzt versorgt. Einer der Helfer wurde zur weiteren Untersuchung in eine Klinik gebracht.

Zum Schutz des direkt neben dem Brandobjekt stehenden Ökonomiegebäudes und Wohnhaus, wurde von der Feuerwehr sofort eine Riegelstellung mit mehreren Strahlrohren aufgebaut. Mit der Wärmebildkamera der Feuerwehr Aulendorf wurde die hölzerne Fassade auf die Auswirkungen der enormen Hitzestrahlung hin kontrolliert. Im weiteren Verlauf wurde der Brand von mehreren Trupps unter Atemschutz von außen bekämpft. Ein Betreten des Gebäudes war aufgrund akuter Einsturzgefahr nicht mehr möglich. Die Wasserversorgung erfolgte aus dem öffentlichen Hydrantennetz sowie aus der nahe vorbeiführenden Steinach.

Am Einsatz beteiligt waren der Löschzug der Feuerwehr Aulendorf Abt.Stadt, und die  Abt.Tannhausen mit 43 Einsatzkräften, stellv. Kreisbrandmeister Claus Erb, eine Streife der Polizei Weingarten, ein Fahrzeug des DRK Rettungsdienstes der Rettungswache Altshausen, Leitender Notarzt (LNA), Organisatorischer Leiter des Rettungsdienstes (OrgL), neun Angehörige der SEG des DRK Aulendorf, sowie ein Mitarbeiter des Energieversorgers.

Die Ursache für den Brand, sowie die Höhe des entstandenen Sachschadens sind Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Die Brandermittler der Kripo Ravensburg nahmen noch in der Nacht ihre Arbeit vor Ort auf.

Foto: Feuerwehr Aulendorf

 

Anzeige