Augsburg – Rettungshunde müssen ihr Können unter Beweis stellen

Schwaben/Augsburg + 24.06.2012 + 12-1477

20-06-2012 augsburg rettungshunde new-facts-eu

Angehende Rettungshunde aus ganz Bayern mussten ihr Können am Samstag, 16.06.2012, in Augsburg unter Beweis stellen. Sinn dieses Testes ist es, dass die grundsätzliche Eignung eines Hundes für die Rettungshundearbeit überprüft wird, dies beinhaltet keine zu starke Ängstlichkeit und/oder Aggressivität beim Hund besteht.
Der Eignungstest ist eine Station auf dem Weg eines Hundes und seines Hundeführers zum geprüften Rettungshund. Diesen Status erreicht man jedoch erst nach der, mit Erfolg abgelegten Rettungshundeprüfung, welche jedes Team des BRK ablegen muss um zu einem Einsatz alarmiert werden zu können. Allerdings gilt die Prüfung lediglich 18 Monate und muss dann wiederholt werden.

Am Eignungstest bei der BRK Rettungshundestaffel (RHS) Augsburg nahmen drei Teams aus Memmingen, zwei Teams aus Günzburg und ein Team aus Augsburg teil. Gelassen reagierten die insgesamt 24 teilnehmenden Vierbeiner auf fremde Menschen und Hunde, Lärm, Feuer und Rauch. Daneben gab es verschiedene Geräte die bewältigt werden mussten: durch einen Tunnel und über eine erhöhte Holzbohle laufen, sowie Gitterroste und Folien überqueren.
Alle Teilnehmer haben den Eignungstest bestanden und können in die weitere Ausbildung zum Rettungshund starten.

Anzeige