Augsburg – Polizei findet bei Durchsuchung des Waldes vermutlich Tatwaffe

Augsburg | 29.10.2011 | 11-1285

spurensicherung-3Die Ermittlungen im Zusammenhang mit dem getöteten Polizeibeamten in Augsburg laufen auf Hochtouren. Bei der Sonderkommission „Spickel“, in der derzeit über 40 Beamtinnen und Beamte arbeiten, sind bislang ca. 100 Hinweise eingegangen. Alle diese Informationen werden von den Beamten der SOKO überprüft. Bislang konnten jedoch keinerlei konkrete Hinweise auf die Täter erlangt werden.

Nach wie vor werden Personen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, oder Hinweise zu dem von den Tätern verwendeten und entwendeten Motorrad abgeben können, gebeten, sich an jede Polizeidienststelle zu wenden oder sich mit Hilfe der Info-Hotline 0821/323-3030 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Bei den gestrigen Durchsuchungsmaßnahmen in den Bereichen Siebentischwald/ Hochablass wurde auch eine Schusswaffe aufgefunden, die jetzt spurentechnisch untersucht wird. Nähere Angaben zur Waffe selbst sind zum jetzigen Zeitpunkt aus ermittlungstaktischen Gründen nicht möglich.

Hauptbericht

Anzeige