Augsburg – Familienfehde mit Messer ausgetragen

Augsburg | 26.12.2011 | 11-1693

polizisten-38Eifersüchteleien zwischen zwei Männern waren die Ursache einer tätlichen Auseinandersetzung zweier russischstämmigen Familien. Hierbei wurde in der Nacht zum 2. Weihnachtsfeiertag ein 19-jähriger Mann durch mehrere Messerstiche verletzt.

Die deutlich alkoholisierten Familienväter im Alter von 43 und 38 Jahren waren in Streit geraten nachdem der eine den anderen beschuldigte, mit seiner Ehefrau anbandeln zu wollen. Die Fehde verlagerte sich schließlich unter Beteiligung weiterer  Familienmitglieder auf die Straße. Im Verlauf der Streitigkeiten kam es zu einer Rangelei, wobei einer der Söhne im Alter von 20 Jahren auf den gegnerischen Sohn (19) mehrmals mit einem Messer einstach. Die Verletzungen erwiesen sich glücklicherweise als nicht lebensbedrohlich. Der 19-Jährige konnte noch in der Nacht nach ambulanter Behandlung aus dem Zentralklinikum Augsburg entlassen werden.

Der 20-Jährige wurde vorläufig festgenommen und nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Ein Alkoholtest ergab 0,0 Promille. Er wird sich wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten müssen.

Anzeige