Aufträge im Bauhauptgewerbe im April kräftig gestiegen

Bauarbeiter, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Bauarbeiter, über dts Nachrichtenagentur

Wiesbaden – Die Aufträge im Bauhauptgewerbe sind im April 2014 preisbereinigt um 4,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat gestiegen. Während die Baunachfrage im Hochbau um 1,4 Prozent abnahm, stieg sie im Tiefbau um 10,8 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte. Die Zahl der geleisteten Arbeitsstunden sank im April des laufenden Jahres demnach um zwei Prozent gegenüber April 2013. Dabei sei allerdings zu berücksichtigen, dass im April des vergangenen Jahres die Zahl der geleisteten Arbeitsstunden im Bauhauptgewerbe außergewöhnlich hoch gewesen sei, teilten die Statistiker weiter mit.

Der Gesamtumsatz stieg gegenüber April 2013 um neun Prozent auf rund 5,2 Milliarden Euro. Ende April 2014 waren in den Betrieben des Hoch- und Tiefbaus 405.000 Personen tätig, etwa 8.000 Personen mehr als ein Jahr zuvor. In den ersten vier Monaten 2014 stiegen die Auftragseingänge des Bauhauptgewerbes preisbereinigt um 5,7 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum. Der Gesamtumsatz des Bauhauptgewerbes betrug von Januar bis April des laufenden Jahres rund 16,7 Milliarden Euro und lag damit um 20,1 Prozent über dem Niveau der ersten vier Monate 2013. Die durchschnittliche Zahl der tätigen Personen erhöhte sich in diesem Zeitraum um 0,3 Prozent.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige