Asylbewerber müssen keinen Rundfunkbeitrag zahlen

Köln (dts Nachrichtenagentur) – Asylbewerber müssen keinen Rundfunkbeitrag zahlen. Städte und Kommunen seien darüber informiert worden, teilte der Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio am Montag mit. Demnach stehe Asylbewerbern nach dem Rundfunkbeitragsstaatsvertrag eine Befreiung vom Rundfunkbeitrag zu.

„Angesichts der zunehmenden Anzahl von Flüchtlingen haben wir mit den Städten und Kommunen eine unbürokratische Lösung vereinbart, damit Flüchtlinge – auch wegen der Sprachbarriere – nicht selbst in Kontakt mit dem Beitragsservice treten müssen“, erklärte Eva-Maria Michel, Justiziarin beim WDR und Leiterin der Beitragskommunikation von ARD, ZDF und Deutschlandradio. Die Städte und Kommunen können dem Beitragsservice ihre Asylbewerberunterkünfte melden und so sicherstellen, dass die Asylbewerber nicht automatisch angeschrieben werden, hieß es seitens des Beitragsservice weiter.

Fernsehzuschauer mit einer Fernbedienung, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fernsehzuschauer mit einer Fernbedienung, über dts Nachrichtenagentur