Asselborn: EU muss auch nach "Brexit" an Integrationskurs festhalten

Luxemburg (dts Nachrichtenagentur) – Nach Ansicht von Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn muss die EU auch nach einem „Brexit“ an ihrem Integrationskurs festhalten. „Der Austritt Großbritanniens wäre ein gravierender Einschnitt, aber trotzdem müsste bei einem `Brexit` das europäische Friedensprojekt fortgesetzt werden“, sagte Asselborn dem „Tagesspiegel am Sonntag“. Zugleich wandte sich Asselborn gegen Nachverhandlungen zur Wahrung der britischen EU-Mitgliedschaft für den Fall, dass sich die Briten beim Referendum am kommenden Donnerstag für den Austritt aus der Gemeinschaft entscheiden sollten.

„Nachverhandlungen sind keine Option – allein schon deshalb, weil man das demokratische Votum achten muss“, sagte er. „Wenn sich die Briten für den `Brexit` entscheiden, dann ist der `Brexit` Realität.“

EU-Fahnen, über dts Nachrichtenagentur
Foto: EU-Fahnen, über dts Nachrichtenagentur