Arbeitgeberpräsident: Fronten gegenüber Großbritannien nicht verhärten

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer hat an die Bundesregierung und die EU appelliert, nach der Brexit-Entscheidung die Fronten gegenüber Großbritannien jetzt nicht zu verhärten. „Es geht darum, Brücken zu bauen – wobei immer klar sein muss, dass es in dem wie auch immer gearteten neuen Verhältnis zur EU keine Rosinenpickerei für Großbritannien geben darf“, sagte Kramer der „Rheinischen Post“ (Dienstagsausgabe). „Die Politik ist gefordert, neue Formen der Zusammenarbeit mit Großbritannien zu entwickeln“, sagte der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA).

Houses of Parliament mit Big Ben, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Houses of Parliament mit Big Ben, über dts Nachrichtenagentur