Arbeitgeberpräsident fordert Lockerung des Wettbewerbsrechts

Berlin – Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer hat eine Lockerung des Wettbewerbsrechts gefordert. „Wenn wir in Europa mit Google mithalten wollen, müssen wir uns auf den Weltmaßstab einstellen. Wir dürfen uns in Europa nicht selber beschränken und die Entwicklung von Unternehmen zu Global Playern verhindern“, sagte Kramer der „Welt“.

„Beim Wettbewerbsrecht müssen wir uns etwas mehr auf die neue Zeit einstellen.“ Kramer mahnte: „Die digitale Revolution findet statt – mit uns oder ohne uns. Wir haben die Unternehmen und Forschungsinstitute, um die Entwicklung federführend zu gestalten. Deutschland steht am Scheideweg. Wenn wir uns auf eine Position des vorsichtigen Abwartens zurückziehen, verlieren wir den Anschluss.“

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige