Arbeitgeber rechnen mit Flughafen-Streiks im Januar

Annullierter Flug, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Annullierter Flug, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Im Tarifstreit um höhere Löhne für die Sicherheitsbediensteten in Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Niedersachsen und Hamburg befürchten die Arbeitgeber Streiks an den Flughäfen. Nach Angaben von Harald Olschok, Hauptgeschäftsführer beim Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW), befinden sich die Verhandlungen „an einem kritischen Punkt“: „Mit Blick auf das Auslaufen der Friedenspflicht Ende Dezember rechnen wir leider damit, dass Verdi dann zu Streiks des Sicherheitspersonals an den Flughäfen aufrufen wird“, sagte Olschok der „Rheinischen Post“ (Mittwochsausgabe). „Ob wir dem nachkommen, liegt in der Hand des Arbeitgebers“, sagte Günter Isemeyer, Sprecher von Verdi NRW, der Zeitung.

„Wir wollen erst einmal miteinander verhandeln und erwarten, dass der Arbeitgeber uns dabei entgegenkommt. Wenn gar nichts mehr geht, greifen wir zu Streiks.“ Die Arbeitgeber kritisierten die Höhe der Verdi-Forderung: „Was Verdi für die Flughafenkräfte verlangt, hat mit einer normalen Forderung nichts mehr zu tun“, sagte Olschok. „Wir sprechen hier von Lohnsteigerungen von mehr als 16 Prozent in der normalen Bewachung und bis zu 60 Prozent in einzelnen Segmenten der Luftsicherheit.“ Beide Seiten treffen sich am 9. Dezember zur nächsten Verhandlungsrunde.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige