Arbeitgeber kritisieren CSU-Pläne zur Anhebung der Mütterrente

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer hat die von der CSU geforderte Anhebung der Mütterrente scharf kritisiert. „Die Erhöhung der Mütterrenten darf man nicht den Beitragszahlern aufbürden, denn für sie wurden vorher keine Beiträge erbracht“, sagte Kramer der „Rheinischen Post“ (Mittwochsausgabe). „Das sollte aus Steuermitteln bezahlt werden, wenn überhaupt“, sagte der Präsident der Bundesvereinigung der Arbeitgeberverbände (BDA).

„Fakt ist: Die weitere Erhöhung der Mütterrente würde jedes Jahr sieben Milliarden Euro kosten. Dieses Geld wäre besser für die Zukunftssicherung in der Bildungspolitik zu verwenden“, sagte Kramer.

Mutter mit Kleinkind, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Mutter mit Kleinkind, über dts Nachrichtenagentur