Arbeitgeber fordern Abschaffung des Zeitarbeitsverbots für Flüchtlinge

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) hat die Bundesregierung aufgefordert, das Beschäftigungsverbot für Flüchtlinge in der Zeitarbeit vollständig abzuschaffen. Das geht aus einer Stellungnahme der BDA für die am Montag anstehende Innenausschusssitzung des Bundestages hervor, die der „Rheinischen Post“ (Montagausgabe) vorliegt. „Statt einer Abschaffung dieses Verbots – so wie es vom Koalitionsausschuss beschlossen wurde – wurden lediglich wenige Ausnahmen vorgesehen, sodass vor dem Ablauf des Voraufenthalts von 15 Monaten eine Tätigkeit in der Zeitarbeit nur im hochqualifizierten Bereich und bei qualifizierten Mangelberufen möglich ist“, kritisiert Peter Clever, Mitglied der BDA-Hauptgeschäftsführung, in dem Papier.

Das sei kontraproduktiv und gehe am praktischen Bedarf vorbei. „Das Verbot muss vollständig abgeschafft werden“, schreibt Clever. Der Bundestags-Innenausschuss berät am Montag über das geplante Gesetz zur Beschleunigung von Asylverfahren.

Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle, über dts Nachrichtenagentur