Anzahl der Flüchtlinge in der Türkei steigt auf 3,9 Millionen

Ankara/Brüssel (dts Nachrichtenagentur) – Die Anzahl der Flüchtlinge in der Türkei ist auf 3,9 Millionen Personen gestiegen. Das geht aus Zahlen der EU-Kommission mit Stand vom April 2018 hervor, die sich auf Angaben des türkischen Innenministeriums beruft. Anfang des Jahres 2018 lag die Zahl noch bei 3,7 Millionen, Stand April 2017 waren es 3,2 Millionen und Stand Januar 2017 rund 3 Millionen Flüchtlinge.

Damit haben sich die Flüchtlingszahlen in der Türkei innerhalb des letzten Jahres um über 20 Prozent oder rund 700.000 Menschen erhöht. Die Türkei sei das Land mit den meisten aufgenommenen Flüchtlingen auf der Welt, so die EU-Kommission. Laut EU-Türkei-Abkommen vom März 2016 verpflichtet sich die Türkei, Flüchtlinge an der Weiterreise nach Europa zu hindern. Dafür fließen mehrere Milliarden Euro aus Brüssel nach Ankara.

Flüchtlingslager, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Flüchtlingslager, über dts Nachrichtenagentur