Anwalt von Wilfried W. erwartet keine Anklage wegen Mordes

Höxter (dts Nachrichtenagentur) – Für den Anwalt einer der beiden mutmaßlichen Täter von Höxter ist es fraglich, ob sein Mandant Wilfried W. wegen Mordes angeklagt wird. „Nach dem momentanen Ermittlungsstand ist ein Freispruch wohl eher fernliegend. Aber noch ist es zu früh, sichere Prognosen zu treffen“, sagte der Anwalt des festgenommenen Wilfried W. der „Welt am Sonntag“.

W. soll gemeinsam mit seiner Ex-Frau Angelika B. in den vergangenen Jahren mehrere Frauen gequält haben. Zwei Opfer kamen dabei ums Leben. Angelika B. hat ein weitreichendes Geständnis abgelegt. Die 47-Jährige gab der Polizei zufolge an, dass sie es meist gewesen sei, die den Frauen Schmerzen zugefügt, Fesseln anlegt und zugeschlagen habe. Dennoch geht die Polizei davon aus, dass Angelika B. ihrem Ex-Mann hörig war und seine Befehle ausführte. Der Anwalt sagte der „Welt am Sonntag“ zudem, dass ihm sein Mandant im eineinhalbstündigen Gespräch gefasst vorgekommen sei. Der 46-Jährige verfolge die Berichterstattung über seinen Fall „aufmerksam im Fernsehen.“

Polizeiabsperrung, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Polizeiabsperrung, über dts Nachrichtenagentur