Anschlag in Frankreich: Merkel kondoliert Hollande

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Nach dem Anschlag auf eine Fabrik in der Nähe der französischen Stadt Lyon hat Bundeskanzlerin Angela Merkel dem französischen Präsidenten François Hollande kondoliert. „Die Meldungen über einen mutmaßlichen terroristischen Anschlag auf dem Gelände einer Fabrik in Saint-Quentin-Fallavier haben mich tief erschüttert“, schrieb Merkel am Freitag. „Die Geschehnisse wecken schreckliche Erinnerungen an die Attentate von Paris im Januar dieses Jahres. Ihnen und den französischen Bürgerinnen und Bürgern möchte ich in diesen schweren Stunden die Anteilnahme der Menschen in Deutschland und mein ganz persönliches Mitgefühl auch noch einmal auf diesem Weg übermitteln. Den Angehörigen gilt mein aufrichtiges Beileid, den Verletzten wünsche ich rasche Genesung.“

Deutschland stehe im Kampf gegen den Terrorismus, „der die Werte und das friedliche Zusammenleben zwischen den Nationen und in unseren Gesellschaften auf brutale und perfide Weise“ herausfordere, fest an der Seite Frankreichs. Bei dem Anschlag südöstlich der französischen Stadt Lyon ist nach bisherigen Erkenntnissen eine Person getötet worden, mehrere Menschen wurden verletzt. Kurz vor 10:00 Uhr am Freitagvormittag soll ein Mann mit einer Flagge, auf der das Symbol des „Islamistischen Staates“ (IS) abgebildet war, in die Fabrik eingedrungen sein und mehrere Gasbehälter geöffnet haben. Daraufhin kam es zu einer Explosion. Eine Person wurde enthauptet am Eingang der Fabrik aufgefunden. Bisher wurden zwei Hauptverdächtige festgenommen, mindestens einer der beiden soll dem französischen Innenminister Bernard Cazeneuve zufolge Kontakt zu salafistischen Organisation gehabt haben.

François Hollande und Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur
Foto: François Hollande und Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur