Anschlag auf Hotel und Geiselnahme in Burkina Faso

Ouagadougou (dts Nachrichtenagentur) – In Ouagadougou, der Hauptstadt Burkina Fasos, sind bei einem Anschlag auf ein Hotel mehrere Menschen getötet worden. Die genaue Zahl der Opfer ist bislang noch unklar. Eine al-Qaida nahestehende Terrorgruppe hat sich bereits zu dem Anschlag bekannt und ihn als „Rache an Frankreich und dem ungläubigen Westen“ bezeichnet.

Mit der Belagerung des Hotels „Splendid“ am Freitagabend (Ortszeit) hatten die Attentäter zunächst mehr als 60 Geiseln genommen, berichtet CNN. Unterdessen haben Regierungstruppen das Gebäude gestürmt. 30 Geiseln seien mittlerweile in Sicherheit. Das Hotel „Splendid“ ist bei Ausländern beliebt. Es seien aus dem Gebäude nicht nur Schüsse zu hören gewesen, sondern auf Explosionen. Unter den Befreiten soll sich auch der Arbeitsminister Burkina Fasos, Clément Sawadogo, befinden.